Connect with us

Alptraum Hausbrand – Mit einem Brandmelder lassen sich Leben retten!

feuerwehr

Haus & Garten

Alptraum Hausbrand – Mit einem Brandmelder lassen sich Leben retten!

Foto: rs-foto / flickr.com, Lizenz: CC-BY
Ein Brand im Eigenheim zählt wohl zu den schlimmsten Szenarien, die sich ein Mensch ausmalen kann. Dabei wird diese Gefahr jedoch von den meisten Menschen leider unterschätzt. Denn viele können sich schlicht und ergreifend nicht vorstellen, dass Ihnen so etwas passieren kann.
Die Gefahr eines Brandes ist jedoch jederzeit gegeben, da potenzielle Gefahrenquellen in allerlei Varianten in nahezu jedem modernen Haushalt zu finden ist. Seien es Kerzen, die abends zur wohligen Stimmung angezündet werden oder einfach eine Zigarette, welche nicht richtig ausgedrückt wurde und in schräger Stellung auf dem Aschenbecher vor sich hin glimmt. Es muss ja nicht einmal menschlicher Leichtsinn sein, der den Brand auslöst. Auch defekte Kabel und Elektrizität im Allgemeinen sind als Brandursache sehr häufig statistisch verzeichnet.

Das Gefährliche dabei ist, dass es der Mensch leider nicht sofort merkt, wenn Kabel oder Steckdosen per Kurzschluss zu qualmen beginnen. Jährlich sterben rund 500 Menschen in ca. 200.000 Hausbränden an den Folgen von Brandverletzungen und Rauchvergiftungen.

Die Hauptgefahr lauert nachts

Nahezu jeder von uns kennt es doch: Es war mal wieder ein unheimlich netter und auch langer Abend, es wurden zahlreiche elektronische Spielsysteme genutzt oder zusätzlich mittels Laptop Musik neben der elektronischen Unterhaltung gehört und spät in der Nacht macht man sich vollkommen übermüdet auf den Weg ins Bett. Nicht jeder verfügt über elektrische Steckdosen, welche sich mittels Kippschalter vom Stromnetz trennen lassen. Oftmals sind mehrere elektronische Geräte an ein oder mehrere Verlängerungskabel angeschlossen, was die Kurzschlussgefahr immens steigert. Das Gefährliche an derartigen Kurzschlüssen ist deren unberechenbarer Verlauf. Der Mensch kann Glück haben, so dass lediglich die Sicherung herausspringt, er kann jedoch auch Pech haben, wenn durch einen kleinen Funken ein Brand entsteht. Besonders problematisch ist dabei, dass ein derartiger Brand oftmals unbemerkt entsteht. Es beginnt mit einer kleinen Rauchentwicklung, dem sogenannten Schmoren, und steigert sich schlussendlich in einen großen Brand hinein. Wenn ein solcher Brand letztlich bemerkt wird, ist es oftmals schon zu spät, um schlimmere Unglücke zu verhindern.

Brandmelder retten Leben

Sind im ganzen Haus – wie es nunmehr auch gesetzlich zur Vorschrift gemacht wurde – Rauchmelder installiert, wird das Risiko eines solchen Brandes merklich eingedämmt. Hierdurch ist ein großer Schritt in Richtung Brandprävention gemacht, der die Sicherheit aller im Haus lebender Personen deutlich steigert und im Falle des Falles allen Anwesenden durch rechtzeitiges Alarmgeben genügend Zeit gibt, entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.


Video: rauchmelder-lebensretter.de

Wie funktioniert ein Brandmelder?

Es gibt zwei Arten von Brandmeldern, einmal die automatischen und einmal die nichtautomatischen. Automatische Brandmelder erkennen den Brand aufgrund seiner physikalischen Eigenschaften und geben sofort einen lautstarken akustischen Warnton ab, um den Menschen zu warnen, während nichtautomatische Brandmelder von Hand betrieben werden müssen.
In die Kategorie der automatischen Brandmelder gehören ebenfalls präventiv arbeitende Signalgeber wie beispielsweise die Brandgas-/Rauchgasmelder, Wärmemelder, Rauchmelder (welche sich ebenfalls nochmals unterscheiden lassen in optische/fotoelektrische Rauchmelder und Ionisationsrauchmelder) sowie Flammenmelder. Zu den nichtautomatischen Brandmeldern gehören der – mittlerweile veraltete – Feuertelegraph sowie der Handfeuermelder.
In der heutigen Zeit kommen – gerade in Mietshäusern und aufgrund ihrer baulichen Gegebenheit schwer zugängliche Häuser – lediglich automatische Brandmelder zum Einsatz, da diese frühzeitiger warnen und somit eine effektivere Brandbekämpfung erlauben. Die Brandmelder werden zumeist an der Raumdecke platziert und registrieren schon kleinste Rauchentwicklungen, welche dem Hausbewohner mittels eines prägnanten Warnsignals mitgeteilt werden.
Da diese sich per Funk mit anderen Signalgebern koppeln lassen, ist auf diese Weise ein effektiver Schutz des gesamten Hauses möglich, da der Mensch auch bei Brandentwicklungen von Räumen, welche sich auf anderen Etagen befinden, frühzeitig gewarnt wird.

Brandmelder und Rauchmelder machen durchaus Sinn und stellen ein wichtiges Hilfsmittel zur Sicherheit des Hauses und seiner Bewohner dar. Diejenigen Hausbesitzer, die noch über keinen Brandmelder verfügen, sollten sich schleunigst Gedanken über den Erwerb eines solchen Geräts machen, da ein Feuer wirklich überall sehr schnell entstehen kann. Unter rauchmeldershop-online.de sind diverse Arten von Brandmeldern erhältlich. Hier wird man auch kompetent beraten, wenn es um die Auswahl eines geeigneten Gerätes geht.
Mit einem Brandmelder lassen sich viele Schäden vermeiden und im besten Falle sogar Leben retten!

Nächster Beitrag
Weitere Beiträge der Kategorie

Continue Reading
You may also like...

More in Haus & Garten

Nach oben