Connect with us

Der Werkstoff Titanzink verbindet Ästhetik mit Langlebigkeit

titanzink

Haus & Garten

Der Werkstoff Titanzink verbindet Ästhetik mit Langlebigkeit

Neben der höheren Dauerstandfestigkeit hat Titanzink eine verringerte Kaltsprödigkeit und Wärmedehnung, eine höhere Rekristallisationsgrenze, eine bessere Lötbarkeit und generell bessere Verarbeitungsmöglichkeiten, unabhängig von der Walzrichtung.

Beim Werkstoff Titanzink handelt es sich um eine Legierung aus Zink, Titan und Kupfer. Als Basis der Legierung dient elektrolytisch gewonnener Feinzink mit einem Reinheitsgrad von 99,995 Prozent, dem geringe Mengen von Titan und Kupfer beigemischt werden. Während der Titananteil für eine Verbesserung der Dauerstandfestigkeit sorgt, erhöht der Kupferanteil der Legierung die Zugfestigkeit. Der Titangehalt der Legierung Titanzink liegt bei rund 0,1 bis 0,2 Prozent, der Kupfergehalt bei 1,6 bis 2 Prozent.

Wo liegen die Vorteile von Titanzink gegenüber üblichem Zink?

Neben der höheren Dauerstandfestigkeit hat Titanzink eine verringerte Kaltsprödigkeit und Wärmedehnung, eine höhere Rekristallisationsgrenze, eine bessere Lötbarkeit und generell bessere Verarbeitungsmöglichkeiten, unabhängig von der Walzrichtung. Außerdem ist die Legierung nicht brennbar, frostunempfindlich, UV-unempfindlich und umweltfreundlich. An der Luft bildet das Titanzink eine Patina aus Zinkoxid und basischen Zinkkarbonat. Diese gibt der ursprünglichen metallisch glänzenden Oberfläche eine sehr interessante matt-bläuliche Färbung und schützt das Material gleichzeitig gut vor Witterungseinflüssen. Die Lebensdauer des Materials ist sehr hoch. Rein technisch betrachtet liegt sie bei 75 Jahren, bei Dachrinnen etc. bei ca. 40 Jahren.

Wofür wird Titanzink verwendet?

Titanzink findet in erster Linie in der Klempnertechnik Verwendung. Unter anderen werden Fallrohre, Dachrinnen und andere Entwässerungssysteme aus diesem Material hergestellt. Aber auch für Dächer und Fassaden wird es im Bauwesen verwendet. Gerade Hausfassaden aus Titanzink sind eine sehr elegante Lösung. Darüber hinaus sind sie auch sehr praktisch anzubringen, wartungsarm und langlebig. Auf Dächern wird schon lange Zink verwendet. Aber mit Titanzink eröffnen sich bei Dächern, Gauben, Erkern, Vordächern und Abdeckungen aller Art zusätzliche Gestaltungsmöglichkeiten. Zudem sehen diese Architekturelemente im Laufe der Jahre durch die sich natürlich bildende Patina immer besser aus. Die Verbindung des Metalls mit Klinkersteinen, Putz und Holz setzt dabei besonders reizvolle Akzente. Außer dem so genannten „walzblanken“ Metall gibt es auch schon patinierte oder vorbewitterte Elemente zu kaufen. Außerdem lassen sich alle möglichen Kunst-und Bauornamente aus dem spannungsarm gewalzten Titanzink fertigen. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind riesig und selbst komplizierte Details lösbar. Wer über eine Verschönerung seines Zuhauses mit dem modernen Werkstoff Titanzink nachdenkt, der findet unter rheinzink.de sehr vielfältige Anregungen. Die Firma Rheinzink ist ein renommierter Anbieter von unterschiedlichsten Produkten, die aus dem Werkstoff Titanzink gefertigt werden.

Weitere Beiträge der Kategorie

More in Haus & Garten

Nach oben