Connect with us

Die 4 besten Fernwartungssoftware Lösungen

Fernwartungssoftware

Business

Die 4 besten Fernwartungssoftware Lösungen

Immer mehr Unternehmen setzen auf eine Fernwartungssoftware, da diese eine leichte IT-Wartung und -Reparatur aus der Ferne ermöglicht. Auf dem Markt gibt es ein breites Angebot an entsprechender Software, welche sich jedoch nicht nur preislich, sondern auch aufgrund von ihren Funktionen voneinander unterscheiden. Wie Unternehmer zur geeigneten Software gelangen und was beim Einsatz zu beachten ist, zeigt der folgende Blogbeitrag und stellt dabei vier Fernwartungsprogramm näher vor.

So finden Unternehmer die richtige Fernwartungssoftware:
4 Programme im Überblick

 

Sicherheit bei der Fernwartung – mit diesen Tipps gelingt es

Bei der Fernwartung kommt es auf verschiedene Faktoren an, damit die Sicherheit gewährleistet ist. Dies fängt bereits bei der Auswahl geeigneter Programme an, denn nur wenn Sie sich für Anbieter entscheiden, die wenigstens über die Verschlüsselungsstandards verfügen, sichern Sie Ihre Daten und schützen damit Ihr Unternehmen. Aus diesem Grund sollten Sie bereits bei der Auswahl Ihr Hauptaugenmerk auf die Verschlüsselung legen.

Doch damit die Software wirklich sicher agieren kann, ist auch ein Computer erforderlich, der über die aktuellen Sicherheitsanforderungen verfügt. In diesem Zusammenhang ist es essentiell, den Anti-Viren-Schutz mithilfe von Updates stetig zu aktualisieren. Gleiches gilt auch für die Fernwartungssoftware selbst, denn diese kann nur dann vor Angriffen schützen, wenn sie über die neuesten Updates verfügt.

 

Wie Sie zur geeigneten Fernwartungssoftware gelangen

Damit das Programm zur Fernwartung den Ansprüchen genügt, sollten Unternehmer vorab prüfen, mit welchen Funktionen die einzelnen Anbieter aufwarten. Diese sind durchaus unterschiedlich. Es gibt sowohl solche, die sich besser zum fernsteuern des Desktops eignen (Remote-Desktop), als auch solche, die den Bildschirm mit den IT-Fachleuten teilen (Screen-Sharing).

Weitere Fernwartungssoftwares verfügen hingegen über diverse Funktionen, die sowohl Remote-Desktop als auch Screen-Sharing mit einbegreifen. Anhand der folgenden Checkliste können Sie prüfen, welches Programm für Sie infrage kommt:

  • Welche Funktionen und Eigenschaften schätzen Sie bei einer Fernwartungssoftware?
  • Für welche Art der Verschlüsselung entscheiden Sie sich? Reicht Ihnen die standardmäßige Verschlüsselung?
  • Welche weiteren Features wünschen Sie sich bei einem Programm zur Fernwartung?
  • Sollen die Funktionen nach Belieben erweitert werden können?
  • Wie viel Budget steht Ihnen für eine solche Software zur Verfügung?

 

Nach Beantwortung der Fragen können Sie besser einschätzen, was für eine Fernwartungssoftware für Ihr Unternehmen am Sinnvollsten ist. Am besten ist es, sich im Anschluss individuell beraten zu lassen. Um die einzelnen Programme besser kennenzulernen, empfiehlt es sich auch, diese zu testen. Viele Anbieter ermöglichen einen solchen Test kostenfrei.

 

4 Softwares zur Fernwartung im Detail

Es gibt eine ganze Reihe an Fernwartungssoftwares auf dem Markt, welche auf unterschiedliche Bedürfnisse zugeschnitten sind. Im Folgenden sehen Sie vier Programme im Detail.

 

  1. NetSupport Manager von ProSoft

Der NetSupport Manager von ProSoft unterstützt eine sichere AES-256-Verschlüsselung und verfügt über zahlreiche Funktionen, wie etwa die Systemüberwachung samt Benachrichtigungen, der Chat- und Audio-Kommunikation sowie den Datei-Transfer per Drag & Drop und die Installation via Netzwerk. Bei dieser Fernwartungssoftware ist die Integration in NetSupport DNA möglich, außerdem liefert das mehrfach preisausgezeichnete Programm zwei Betriebsmodi mit. Neben der Fernwartung sind auch Online-Schulungen und -Präsentationen durchführbar.

 

  1. VNC Connect

Die Software von VNC unterstützt unter anderem 128-Bit AES, wenn Sie zum Beispiel die Home- oder Professional-Version nutzen. Das Programm kann sowohl zur Fernsteuerung des Computers als auch zur Präsentation und Schulung via Internet genutzt werden. Allerdings ist hierbei keine Übertragung von Audio möglich. Es gibt VNC Connect in der Home-, Professional- und Enterprise-Version, wobei die private Nutzung kostenfrei ist. Mit jedem Upgrade stehen dem Nutzer dabei mehr Funktionen zur Verfügung.

 

  1. TeamViewer

TeamViewer unterstützt zum Beispiel eine Verschlüsselung mit RSA2048 und kann in mehr als 30 Sprachen heruntergeladen werden. Es gibt hierbei verschiedene Lizenzen, wobei Privatpersonen die Fernwartungssoftware kostenlos nutzen können. TeamViewer funktioniert auf neueren und älteren Betriebssystemen und kann plattformübergreifende Verbindungen herstellen, wie beispielsweise vom PC zu einem mobilen Endgerät. Die einzelnen Sitzungen können aufgenommen und später erneut angesehen werden.

 

  1. PCvisit

Mit PCvisit ist eine 256-Bit AES-Verschlüsselung möglich. Das Programm zur Fernwartung eignet sich vor allem für Funktionen rund um Remote-Desktop. Hierbei wird der Bildschirm als Vollbild übertragen und kann auf Wunsch auch aufgezeichnet werden. Bei PCvisit steht neben dem Basic- und Easy-Support auch der Profi-Support zur Verfügung. Diese Zugänge beinhalten jeweils unterschiedliche Funktionen, was sich im Preis niederschlägt. Lediglich bei der Profi-Version sind mehrere Arbeitsplätze inbegriffen.

 

Fazit: Darauf kommt es bei der Fernwartungssoftware an

Wenn Sie für die Fernwartung eine Software nutzen möchten, müssen Sie genau hinsehen und vor allem prüfen, welche Funktionen mit den einzelnen Programmen möglich sind. Neben reinen Remote-Desktop- bzw. Screen-Sharing-Eigenschaften ermöglichen andere Anbieter die volle Bandbreite an Möglichkeiten. Sie sollten hier also im Vorfeld prüfen, was Ihnen wichtig ist. Neben einer guten Verschlüsselung ist es zudem ratsam, auf die Erweiterbarkeit und Integration zu achten, damit Sie lange Freude an Ihrer Fernwartungssoftware haben.

 

Weitere Beiträge der Kategorie

More in Business

Nach oben