Connect with us

Grillgewürze selbst kreieren – individuelle Mischungen mit Pfiff

grillgewuerze

Freizeit & Hobby

Grillgewürze selbst kreieren – individuelle Mischungen mit Pfiff

Kreieren Sie Ihre eigenen Grillgewürze, ob amerikanisch, europäisch oder asiatisch. Viele Zutaten und das passende Equipment wie Gewürzmühlen und Mörser stehen meistens in jedem Haushalt parat. Nicht die fertigen Mischungen, sondern individuell ausgewählte Kräuter und Gewürze sorgen für kulinarische Höhenflüge. Probieren Sie es aus, testen Sie Ihr Talent beim Herstellen raffinierter Würzmischungen für pures Grillvergnügen.

Aromatische Grillgewürze verleihen Grillgerichten erst ihren einzigartigen Geschmack – ob feurig, mild, exotisch oder pikant. Im Supermarkt ist die Auswahl an fertigen Grillgewürzmischungen zwar groß, denn von Bratgewürz bis Steak-Pfeffer ist alles dabei. Doch passionierte Grillprofis wissen, dass nichts über individuelle Grillrezepte und raffinierte Würzmischungen geht. Insbesondere bei den Grillgewürzen sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Mediterrane Kräuter, Pfefferkörner, Salz, Chili-Pulver oder Paprika finden sich in nahezu jedem Küchenparadies. Mit nur wenigen Grundzutaten zaubern Sie individuelle Gewürzkreationen für geschmackvolle Grillspezialitäten mit Pfiff.

Grillgewürze
Grillgewürzmischungen aus aller Welt – Eine Infografik von raima-grill.de

Zutaten für die besondere Würze beim Fleisch- und Gemüse-Grillen

Kurz vor dem Start der Grillsaison kommen etliche neue Gewürzmischungen auf den Markt. Wenn Sie Ihren Gewürz-Favoriten noch nicht gefunden haben, probieren Sie es doch einfach mal mit selbst gemachten Gewürzspezialitäten. Damit das Experiment gelingt, sollten Sie mit möglichst vielen verschiedenen Gewürzen hantieren, denn verwenden Sie größere Mengen von einer Zutat, kann das heimische Gewürzspektakel schnell schief gehen. Zu den unverzichtbaren Grillgewürzen gehören Kräuter wie Oregano, Thymian, Bohnenkraut und Rosmarin. Diese Zutaten geben die besondere Würze beim Fleisch- und Gemüse-Grillen, entfalten ein kräftiges Aroma und sind überaus bekömmlich. Tipp: Lassen Sie eine Grillparty steigen, stellen Sie einfach kleine Töpfe mit frischen Kräutern auf den Tisch, sodass jeder Gast sein Grillgut nach Lust und Laune verfeinern kann.

Frische Pfefferkörner aus der Gewürzmühle

Auch die klassischen Grillgewürze sind ganz vorne mit dabei. Salz, Paprika, Zucker, schwarzer Pfeffer oder Cayennepfeffer stehen in jedem Küchenregal. Salz und Pfeffer sorgen für herzhaftes Grillaroma und gehören zum Standard jeder Grillgewürzmischung. Noch kraftvoller ist der Geschmack, wenn Sie frische Pfefferkörner in der Gewürzmühle mahlen. Für Marinaden zum Verfeinern von Fleisch und Gemüse oder für Soßen eignen sich Schwarzkümmel, Koriander und Sesam ausgezeichnet. Ein besonderes Geschmackserlebnis zelebrieren Sie mit einem Schuss Honig, eine unvergleichliche Komposition schaffen Sie mit etwas Balsamico-Essig oder Chili-Pulver. Der Mix aus süß, scharf und sauer ist perfekt für facettenreiche Grillgerichte mit dem i-Tüpfelchen.

Hochwertige Einzelgewürze mit positiven Eigenschaften

Zimt und Currypulver veredeln nicht nur Grillgerichte, sondern wirken zudem krampflösend und anregend auf den Kreislauf. Neben der leicht aphrodisierenden Ingwerknolle ist Ingwergranulat ein hochwertiges Einzelgewürz für zündende Würzmischungen. Knoblauch- und Zwiebelgranulat können Sie statt frischer Knoblauchzehen oder Zwiebeln zum Würzen von Grillgut nutzen. Fehlende Zutaten lassen sich schnell besorgen, um mit einer selbst hergestellten Grillgewürzmischung der Extraklasse zu brillieren. Verwenden Sie Kreuzkümmel oder Koriandersamen, profitieren Sie nebenbei von der heilenden Wirkung bei Erkältungskrankheiten und Verdauungsbeschwerden. Als weitere Gewürze zum Verfeinern empfehlen sich Petersilie und Majoran, die perfekt zu Fleischgerichten oder Gemüsemenüs passen. Für Reis oder knackfrische Salate können Sie außerdem prima Schnittlauch oder Cajun verwenden. Auch mediterrane Öle stehen als Zutaten für fantasievolle Grillgewürzkreationen ganz oben auf der Liste.

Wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Würzen?

Das Marinieren und Würzen ist für viele Grillliebhaber die eigentliche Kunst. Der typische Barbecue-Geschmack entsteht beim Grillvorgang, insbesondere wenn Sie Fleisch, Fisch oder Gemüse auf einem Holzkohlegrill brutzeln. Doch auch moderne Elektrogrills oder Gasgrills inszenieren puren Grillgenuss. Es ist ratsam, Fleisch schon einige Stunden vor dem Einlegen in Marinade zu würzen. Da Salz Fleisch austrocknen kann, sollten sie es erst auf das Grillgut streuen, wenn die Grillzeit sich dem Ende zuneigt. Ob vorher oder nachher würzen die bessere Entscheidung ist, kann nicht klar beantwortet werden. Sie können Steaks & Co vor dem Grillen mit der Würzmischung einreiben, aber auch noch während des Grillens. Beim Trockenmarinieren ist es wichtig, dass Sie die Gewürzmischung gut in das Fleisch einmassieren. Die passende Grillwürze wird im Handel mit dem Zusatz „Rub“ angeboten, was so viel bedeutet wie „Reiben“.

Fleur de Sel – Nachwürzen für feinsten Geschmack

Fleur de Sel, die Salzblume, ist ein spezielles Meersalz, das Grillfans vorwiegend zum Nachwürzen nutzen. Hat das Fleisch auf dem Holzkohlegrill oder Elektrogrill bereist seine individuelle Grillnote erreicht, lässt sich das Grillfleisch mit Fleur de Sel exzellent verfeinern. Dieses Salz hat im Gegensatz zu herkömmlichem Haushaltssalz ein ganz besonderes Aroma und kommt ohne Geschmacksverstärker oder Farbstoffe aus. Sie benötigen nur eine geringe Menge Fleur de Sol, da das Salz einen sehr intensiven Geschmack hat. Generell sollten Sie mit dem Salzen sparsam sein, da nahezu 80 Prozent der Salzmenge in der Nahrung enthalten ist, weitaus mehr als von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen.

Das beliebteste Grillgut der Bundesbürger

In Deutschland stehen Würstchen und Steaks unangefochten auf Platz eins der Grillskala. Zu mehr als 80 Prozent landet Schweinefleisch auf Kugelgrill, Gasgrill oder Smoker. Danach folgen Rindfleisch und Geflügel. Auch Fisch wie Makrele oder Forelle findet immer mehr Anhänger, ebenso wie Folienkartoffeln, mit denen sich köstliche Leckereien kreieren lassen oder die als Beilage zum Grillfleisch eine optimale Wahl sind. Noch gehören Steaks, Schweinefleisch, Hackfleisch, Hähnchenfleisch und Würstchen zum Best-of im Grillzirkus, doch vegetarisches Grillgut ist auf dem Vormarsch.

Mittlerweile bevorzugt mehr als die Hälfte der Deutschen leichte Grillkost wie Gemüse oder Meeresfrüchte. Fleischlose Grillrezepte schätzen insbesondere gesundheits- und figurbewusste Grill-Enthusiasten. Nicht zuletzt ist auch Hackfleisch ein Grillrenner. Köfte aus der orientalischen Küche eignet sich sehr gut zum Brutzeln auf dem Grillrost oder am Spieß. Als Gewürze kommen Zimt, Kümmel oder Oregano infrage. Wenn Sie es richtig herzhaft mögen, schaffen Sie mit Cevapcici feurige Grillerlebnisse. Verfeinern Sie die Hackfleisch-Röllchen mit Paprika und Knoblauch, ist Ihnen Applaus für das kulinarische Highlight sicher.

Gewürzmischungen aus aller Welt

Weltweit gibt es faszinierende Grillspezialitäten und bewährte Grilltraditionen. Der Nordafrikaner liebt seine Wurst aus Lamm scharf und deftig, in Frankreich ist der Camembert ein beliebtes Grillgut. Als wahre Könner im Grillparadies tun sich die Amerikaner hervor. Die großen Barbecues finden zu jedem Feiertag und an jedem Wochenende statt. Grillen in den USA ist Freizeitspaß, Freudenfest und Familienereignis. Viele Rezepte selbst gemachter Marinaden und Soßen gelten als großes Geheimnis, doch einige der besten Gewürzmischungen haben es dennoch in europäische Gefilde geschafft.

Amerikanische Gewürze

Das Cajun-Gewürz ist der US-Klassiker. Durch den Mix aus trockenen und frischen Zutaten entsteht eine herzhafte Paste, die sich je nach Zugabe kleinerer oder größerer Mengen Chili variieren lässt. Die Gewürzpaste ist eine Marinade, die Sie sofort ohne Einwirkzeit auf das Grillgut auftragen können. Als texanische Würzmischung für Grillfleisch und Fisch empfiehlt sich BBQ-Rub. Die Grillmarinade reiben Sie am besten vor dem Grillprozess ein. Eine Gewürzkreation, die sich auch bestens zur Zubereitung von Gerichten mit Lamm, Geflügel, Rind oder Kaninchen eignet. Eine der weltweit bekanntesten Grill-Gewürzspezialitäten ist BBQ Magic Dust. Die Universal-Würzmischung ist für fast alle Fleischsorten geeignet, vor allem für Spareribs oder Pulled Pork. Sie können sehr einfach Ihre eigene Marinade herstellen, indem Sie etwas Öl in die Mischung einrühren.

Auch mit Jerk-Würzmischungen lassen sich Grillgerichte und Trockenfleisch marinieren oder würzen. Die Gewürze aus der kreolischen Küche peppen jedes Menü auf – vom Frühstück bis zur Gourmetküche. Jerk-Mischungen bestehen aus mehreren Gewürzen wie Cayennepfeffer, Paprika und Kümmel. Bekannte Jerk-BBQ-Soßen sind Jerk Melange oder Four Peppers Plus. In unserer Infografik stellen wir Ihnen die raffiniertesten BBQ-Grillsoßen aus Nord- und Mittelamerika vor, die Sie mit einfachen Zutaten selbst mischen können.

Gewürzkreationen aus Europa und Asien

Für individuelle Grillerlebnisse sind die Würzmischungen von Sternekoch Alfons Schuhbeck echte Geschmacksverführer. Schuhbecks BBQ-Grillhähnchen Gewürzzubereitung ist ideal zum Verfeinern von Grill- und Brathähnchen oder anderem Geflügelfleisch. Auch italienische Gewürzkompositionen kommen bei den Deutschen gut an. Für Schweine- und Geflügelfleisch gibt es auserlesene Kreationen mit Kräutern und Gewürzen für unvergessliche Grillerlebnisse. Asiatische Gewürzspezialitäten kommen zudem häufig zum Würzen von Frucht- oder Gemüse-Sambals zum Einsatz.

Kreieren Sie Ihre eigenen Grillgewürze, ob amerikanisch, europäisch oder asiatisch. Viele Zutaten und das passende Equipment wie Gewürzmühlen und Mörser stehen meistens in jedem Haushalt parat. Nicht die fertigen Mischungen, sondern individuell ausgewählte Kräuter und Gewürze sorgen für kulinarische Höhenflüge. Probieren Sie es aus, testen Sie Ihr Talent beim Herstellen raffinierter Würzmischungen für pures Grillvergnügen.

Weitere Beiträge der Kategorie

More in Freizeit & Hobby

Nach oben