Connect with us

Wie können KMU’s gefördert werden?

KMU Förderung

Business

Wie können KMU’s gefördert werden?

Gerade in sehr innovationsbezogenen Branchen kann ein wirtschaftlicher Abschwung zahlreiche Unternehmen bedrohen. Denn Innovationen sind unsichere Projekte, deren Gewinn normalerweise erst in unabsehbarer Zukunft realisiert werden kann.

In den Medien bestimmen meist Nachrichten über Großunternehmen die Schlagzeilen. Ob nun ein Opelstandort geschlossen werden soll oder die Deutsche Bahn Stellen abbauen möchte – Nachrichten dieser Art werden meist von einem großen Medienecho begleitet. Doch betrachtet man die Wirtschaft Deutschlands genauer, so wird deutlich, dass die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) eine größere Bedeutung haben, als gemeinhin angenommen wird. So ist der Großteil der Arbeitnehmer in mittelständischen Unternehmen beschäftigt und über 80 Prozent der Auszubildenden werden in solchen Betrieben ausgebildet. Nicht zuletzt deswegen bildet der Mittelstand eine wichtige Basis für die deutsche Wirtschaft, denn eine Vielzahl der mittelständischen Unternehmen ist zudem eng mit den Großunternehmen verbunden. Sorgt eine wirtschaftliche Abschwungphase dafür, dass die Existenz kleinerer Unternehmen bedroht ist, zieht diese Krise meist auch umsatzstärkere Unternehmen in diesen Sog. Aus diesem Grund sollen zahlreiche staatliche Förderprogramme dafür sorgen die KMU zu unterstützen und auf eine gesunde wirtschaftliche Basis zu stellen.

Förderung auf europäischer Ebene

Neben der nationalen Förderung ist auch die Europäische Union bemüht, die KMU der Mitgliedsstaaten zu fördern, da diese von der Wirtschafts- und Finanzkrise mit am härtesten betroffen sind. Bereits vor der Krise war die Bereitschaft von Kreditinstituten, Kapital für KMU zur Verfügung zu stellen, stark begrenzt. Mit dem Beginn der Krise verstärkte sich der Trend, sodass die Liquidität zahlreicher Unternehmen stark eingeschränkt war. Unternehmen, die von der KMU Förderung der EU profitieren möchten, müssen dazu einen entsprechenden Förderungsantrag bei der zuständigen Kommission einreichen. Eine Maßnahme ist zum Beispiel die Bereitstellung von Mikrokrediten bis zu 25.000 Euro.

Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Gerade in sehr innovationsbezogenen Branchen kann ein wirtschaftlicher Abschwung zahlreiche Unternehmen bedrohen. Denn Innovationen sind unsichere Projekte, deren Gewinn normalerweise erst in unabsehbarer Zukunft realisiert werden kann. Statistiken zeigen allerdings, dass Unternehmen ohne Innovationen langfristig am Markt nicht konkurrenzfähig bleiben. Eine Einschränkung der Forschung & Entwicklung kann also keine gesunde Alternative sein. Daher hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung 2007 ein Förderprogramm ins Leben gerufen, bei dem einzelne Projekte gezielt finanziell unterstützt werden. Für die Biotechnologiebranche wurden beispielsweise über 160 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, mit denen Projekte gefördert wurden. Aber auch bei der Unternehmensgründung steht das Bundesministerium zukünftigen Unternehmern tatkräftig zur Seite. Durch finanzielle Unterstützungen soll die Gründerkultur gestärkt und Unternehmensgründungen angeregt werden.

Förderung der Bundesländer

Auch auf Länderebene gibt es verschieden Programme zur KMU Förderung. Diese zielen darauf ab, die lokale Wirtschaft zu stärken. Beispielhaft soll daher die Förderprogramme der Stadt Hamburg betrachtet werden, die einige Maßnahmen anbietet, um örtlichen Unternehmen zu helfen. Einerseits bietet Hamburg die Mikrofinanzierung an. Ähnlich wie auf europäischer Ebene wird dabei ein Kleinkredit zwischen 500 € und 3.000 € zu einem festen Zinssatz von 8,9 % angeboten. Diese Maßnahme ist allerdings auf die Kultur- und Kreativwirtschaft begrenzt. Andere Maßnahmen umfassen z.B. die Übernahme von Bürgschaften bis zu einem Betrag von 1 Million Euro oder die Bereitstellung von Beteiligungskapital. Mit diesen Maßnahmen soll die langfristige Finanzierung gesichert werden, um Liquiditätsengpässe zu vermeiden und Kreditinstitute dazu zu veranlassen, Kapital bereitzustellen. Zudem gibt es zahlreiche Leistungen, die eine kostenlose Beratung von Unternehmen bestimmter Branchen beinhalten, um deren Leistungsfähigkeit zu stärken.

Erfolg der Maßnahmen

Jeder dieser Maßnahmenkataloge ist zunächst mit hohen Investitionen verbunden. Doch die Gegenwart zeigt, dass die Investitionen, die seit dem Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise unternommen wurden, dankend von der Wirtschaft angenommen wurden. Gerade Finanzinstitute wurden ermutigt, wieder Kapital für KMU zur Verfügung zu stellen. Aktuelle Zahlen der Europäischen Union zeigen, dass durch die Bereitstellung von 2,2 Mrd. Euro über 180.000 Arbeitsplätze gesichert werden konnten. Daher ist davon auszugehen, dass die Unternehmen ihrer Tätigkeit zukünftig auf einer gesunden Basis ohne externe Unterstützung nachgehen können.

Weitere Beiträge der Kategorie

More in Business

Nach oben